ProMosaik Poetry, Für eine Welt ohne Vergewaltigung

Demo gegen Gewalt gegen Frauen und sexualisierte Gewalt, Madrid, Spanien, 25.  November 2018. REUTERS/Sergio Perez

 

Sie es zum ersten Mal öffnen, denken Sie wahrscheinlich: Das ist nur ein Büchlein mit einer Sammlung von Gedichten. Aber bei genauerer Betrachtung werden Ihre Sinne wach werden und Sie werden sehen, was Sie da eigentlich vor sich haben, werden sein Wesen wahrnehmen, den Schmerz spüren, den es ausstrahlt und die verzweifelten Schreie hören, die aus der Tiefe zerstörter weiblicher Seelen emporsteigen.

 

Die Schreie sind weder imaginär noch utopisch, sie sind Teil eines Kampfes, eines stetig anwachsenden Kampfes, den Frauen auf der ganzen Welt gemein haben und in dem sie voller Leidenschaft zum Ausdruck bringen: sie sind klar und deutlich gegen jegliche Form von Vergewaltigung.

 

Die Vergewaltigung von Frauen ist eine abscheuliche Realität, die sich durch die gesamte Geschichte der Menschheit zieht. Ihre Auswirkungen umfassen unter anderem Gewalterfahrungen, die einer Behandlung im Krankenhaus bedürfen; eine anfängliche Reaktion der Dissoziation und emotionalen Taubheit; Angst, die auf verschiedene Faktoren zurückzuführen ist und die auch die Zurückhaltung einschließt, der Familie und den Freunden die eigene Schwangerschaft zu gestehen oder davon zu erzählen, wie man mit einer Geschlechtskrankheit angesteckt wurde; Gefühle der Verlegenheit, Scham und sogar Schuld; Depressionen bei der Bewältigung oder Überwindung einer solchen traumatischen Erfahrung; und wiederkehrende Träume und Albträume, während das Gehirn versucht, das Geschehene zu erfassen, zu verarbeiten und zu überwinden.

 

 

Hier das Video über die Geschichte einer Leserin des Buches, die auch Opfer einer Vergewaltigung ist. Sie erzählt uns hier anonym ihre Erfahrung…

 

 

https://www.epubli.de/shop/buch/F%C3%BCr-eine-Welt-ohne-Vergewaltigung-Women-against-RAPE-Karin-Schenk-Milena-Rampoldi-9783753124209/106121